Archiv | Material RSS-Feed für dieses Archiv

Themenfelder der Angewandten Linguistik

7. März 2017

Keine Kommentare

Inhalt Anliegen der Vorlesung ist, den Bezug zwischen wissenschaftlicher Lehre und Forschung auf der einen Seite und der Anwendung von Forschungsergebnissen in der Praxis auf der anderen Seite herzustellen.  In der Vorlesung wird deshalb zunächst in die Angewandte Linguistik mit einem Überblick eingeführt. Im Mittelpunkt werden dann ausgewählte Themengebiete der Angewandten Linguistik stehen. Das sind […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache“

7. März 2017

Keine Kommentare

„[Wir] wissen in der Regel nicht mehr viel davon, was und wie wir vor zehn oder zwanzig Jahren gesprochen haben. Sprache ist immer wieder ein Neuvollzug, bei dem selbst das schon oft Gesagte meist anders gesagt wird. Zwar kann die schriftliche Fixierung einer Sprache den Sprachwandel verlangsamen; […] [a]ber stillgelegt wird der Sprachwandel niemals, es […]

Weiterlesen...

Material zum Seminar „Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache“

13. Juli 2016

Keine Kommentare

„[Wir] wissen in der Regel nicht mehr viel davon, was und wie wir vor zehn oder zwanzig Jahren gesprochen haben. Sprache ist immer wieder ein Neuvollzug, bei dem selbst das schon oft Gesagte meist anders gesagt wird. Zwar kann die schriftliche Fixierung einer Sprache den Sprachwandel verlangsamen; […] [a]ber stillgelegt wird der Sprachwandel niemals, es […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Maschinelle Sprachanalyse“

13. Juli 2016

Keine Kommentare

Inhalt Das Seminar ist vor allem adressiert an Studierende, die sich mit den Möglichkeiten und Grenzen maschineller Sprachanalyse auseinandersetzen wollen. Ziel ist, Studierenden notwendige Werkzeuge und statistisches Rüstzeug an die Hand zu geben und den Umgang damit gemeinsam zu üben, um die Grundlagen zu legen für quantitative Untersuchungen geschriebener Sprache auch im Hinblick auf Abschlussarbeiten. […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Leichte Sprache – einfache Sprache? Empirische Zugänge zu einer Varietät der Verständlichkeit“

4. Februar 2016

Keine Kommentare

Inhalt Wie gelingt es, auch jene, die aus verschiedenen Gründen nicht (oder kaum) lesen und schreiben können, nicht von gesellschaftlicher Teilhabe auszugrenzen? Wie gelingt es, jene zu integrieren, die in ihrer Heimat keine Chance auf eine Zukunft sehen und ihre Hoffnung auf ein Leben in unserer Gesellschaft richten? Wir stehen vor einer Reihe großer gesellschaftlicher […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache“

4. Februar 2016

Keine Kommentare

„[Wir] wissen in der Regel nicht mehr viel davon, was und wie wir vor zehn oder zwanzig Jahren gesprochen haben. Sprache ist immer wieder ein Neuvollzug, bei dem selbst das schon oft Gesagte meist anders gesagt wird. Zwar kann die schriftliche Fixierung einer Sprache den Sprachwandel verlangsamen; […] [a]ber stillgelegt wird der Sprachwandel niemals, es […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Sprache und Macht“

3. August 2015

Keine Kommentare

Inhalt Dem Zusammenhang von „Sprache und Macht“ nähert man sich in der germanistischen Linguistik aus mehreren Richtungen: Zum einen sind es die Arbeiten Michel Foucaults, der seine Diskursanalysen auf den Zusammenhang von Macht und Diskurs zulaufen ließ, und die in der germanistischen Diskurslinguistik fruchtbar geworden sind. Zum zweiten sind es framesemantische Arbeiten aus der Kognitiven […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache“

3. August 2015

Keine Kommentare

Angaben  Proseminar, 2 SWS, benoteter Schein, ECTS-Studium, Teil der Module (B.A.): 2 V-SPR PS 1 bzw. 2 K-SPR // Zeit und Ort: Do 14:15 – 15:45, LS4 – R.075/077 vom 29.10.2015 bis zum 4.2.2016 Studienfächer / Studienrichtungen Deutsch-B-2F 3-4 Voraussetzungen / Organisatorisches Voraussetzung für den Erwerb eines Leistungsnachweises ist das Bestehen einer Abschlussklausur (Teilklausur). Bitte melden Sie […]

Weiterlesen...

Neuer Screencast: Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache

24. Februar 2015

Keine Kommentare

Der Screencast ist Grundlage des Seminars „Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache“. Der Screencast geht ab 2015 mit regelmäßigen Folgen online. Titelgrafik: Frank Jacobs: „539 – Vive le tweet! A Map of Twitter’s Languages” basierend auf der Visualisierung (CC-BY 2.0 // Eric Fischer) von Ergebnissen aus der automatischen Spracherkennung mit Googles „Compact Language Detector“ (Mike McCandless). 1. […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Textlinguistik“

5. Februar 2015

Keine Kommentare

Inhalt Was ist ein Text? Diese scheinbar banale Frage wird innerhalb der Linguistik seit der pragmatischen Wende unter stets neuen Vorzeichen diskutiert, wobei man darüber erstaunt sein kann, wie lange die moderne Linguistik überhaupt brauchte, um den Gegenstand „Text“ für sich zu entdecken. Standen am Beginn vor allem formale Fragen im Mittelpunkt des Interesses (auch, […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache“

5. Februar 2015

Keine Kommentare

Angaben  Seminar, 2 SWS, benoteter Schein, ECTS-Studium, Teil der Module (B.A.): 2 V-SPR PS 1, 2 K-SPR; Zuordnung in den traditionellen Lehramts- und Magister-Studiengängen: A2 Zeit und Ort: Do, 14:15 – 15:45, OS75/S2 – R.24 vom 16.4.2015 bis zum 9.7.2015 Studienfächer / Studienrichtungen Deutsch-B-2F 3-4 Voraussetzungen / Organisatorisches Voraussetzung für den Erwerb eines Leistungsnachweises ist das […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Historische Soziolinguistik“

23. Juli 2014

Keine Kommentare

Inhalt Auch heute noch sind für die Soziolinguistik, als Varietätenlinguistik verstanden, die „Fragen der Soziolinguistik“ von zentraler Bedeutung, denn sie umreißen ihren Gegenstand: Wer spricht was und wie mit wem in welcher Sprache und unter welchen sozialen Umständen mit welchen Absichten und Konsequenzen? (vgl. Joshua A. Fishman. 1972. The sociology of language. An interdisciplinary social […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache“

23. Juli 2014

Keine Kommentare

„[Wir] wissen in der Regel nicht mehr viel davon, was und wie wir vor zehn oder zwanzig Jahren gesprochen haben. Sprache ist immer wieder ein Neuvollzug, bei dem selbst das schon oft Gesagte meist anders gesagt wird. Zwar kann die schriftliche Fixierung einer Sprache den Sprachwandel verlangsamen; […] [a]ber stillgelegt wird der Sprachwandel niemals, es […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Diskurssemantik“

17. Februar 2014

Keine Kommentare

Inhalt Die Historische Semantik nach dem Zuschnitt Dietrich Busses (1987: 267) als Diskursanalyse und Diskurssemantik nach Foucault entwirft „das Szenario des kollektiven Wissens einer gegebenen Diskursgemeinschaft in einer gegebenen Epoche hinsichtlich des zum Untersuchungsgegenstand erwählten thematischen Bereichs bzw. des Bedeutungsfeldes bzw. der Diskursformation.“ Alle Mittel und Methoden, die die Linguistik zur Verfügung stellt, sind recht, […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache“

17. Februar 2014

Keine Kommentare

„[Wir] wissen in der Regel nicht mehr viel davon, was und wie wir vor zehn oder zwanzig Jahren gesprochen haben. Sprache ist immer wieder ein Neuvollzug, bei dem selbst das schon oft Gesagte meist anders gesagt wird. Zwar kann die schriftliche Fixierung einer Sprache den Sprachwandel verlangsamen; […] [a]ber stillgelegt wird der Sprachwandel niemals, es […]

Weiterlesen...

Linguistik in 60 Sekunden.

2. Dezember 2013

Keine Kommentare

In Linguistik in 60 Sekunden (OER) werden auf direktem Wege Fragen beantwortet, die in Einführungen in die Sprachwissenschaft und den ersten freien Seminaren im Bachelor-Studium immer wieder gestellt werden — Linguistik in 60 Sekunden ist, wenn man so will, eine videogestützte FAQ (in 720p) zur Unterstützung der Lehre. Was bezwecken wir mit dem Format Linguistik in 60 Sekunden? Wir […]

Weiterlesen...

Setzen, Sechs.

14. November 2013

3 Kommentare

Frank Pöpsel ist verantwortlich für eine Zeit-Schrift. Die Zeit-Schrift heißt „Focus Money“. Frank Pöpsel lacht über Anton Hofreiter. Anton Hofreiter arbeitet als Politiker im Bundes-Tag. Frank Pöpsel lacht Anton Hofreiter aus. Weil Anton Hofreiter auf seiner Internet-Seite in Leichter Sprache schreibt. Hier finden Sie die Internet-Seite von Anton Hofreiter: http://www.toni-hofreiter.de/index_einfache_sprache.php.   Frank Pöpsel lacht über das „Netzwerk Leichte Sprache“. Hier […]

Weiterlesen...

Leichte Kost? — Wahlprogramme zur BTW13 in „Leichter Sprache“

24. August 2013

2 Kommentare

Zusammen-Fassung der Ergebnisse in „Leichter Sprache“ (PDF, mit invertiertem Kontrast). Der Artikel ist nun auch bei polittrend zu lesen. Die Wahlprogramme zur BTW 2013 in „Leichter Sprache“ — eine Analyse Die Wahlprogramme der Parteien zur Bundestagswahl 2013 liegen seit wenigen Tagen in „Leichter Sprache“ vor — Grund genug, sie sich (endlich) genauer vergleichend anzusehen. Zunächst bespreche […]

Weiterlesen...

Ein Werkstatt(zwischen)bericht zum „Game Book“ für die „Forensische Linguistik“

9. Juli 2013

Keine Kommentare

Wie wäre es, wenn Studierende ein “Game Book” erstellten zu einem thematischen Seminar anstatt — wie häufig üblich — drei oder vier Referate in einer Sitzung zu bestreiten/zu hören? (Quelle) Den Anstoß zu dieser Frage lieferten Ergebnisse der Umfrage zur Lehre im SoSe 2013 und Diskussionen rund um verschiedene Möglichkeiten, Studierende stärker zu animieren, sich aktiver in […]

Weiterlesen...

Von “behinderten Menschen” zu “Menschen mit Behinderung” — das Wahlprogramm der SPD in ‘leichter Sprache’*

9. Juli 2013

7 Kommentare

Auf den ersten Blick hat sich nicht viel getan bei der SPD, wenn man sich die Wahlprogramme in ‚leichter Sprache‘ von 2009 (*.pdf) und 2013 (*.pdf) im direkten Vergleich in einer Wordcloud ansieht. Auf den zweiten Blick jedoch fallen einige signifikante Änderungen auf, die u.a. auf eine höhere Sensibilität gegenüber den Adressierten des Programms schließen lassen. An anderer […]

Weiterlesen...

Wo sind die PIRATEN? Eine Kritik an der Broschüre „Wie man wählt“ zur Bundestagswahl 2013 (#BTW2013)

8. Juli 2013

Keine Kommentare

7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren können nicht richtig lesen und schreiben (Stand: 2011). An sie sind Texte in ‚leichter Sprache‚ adressiert, um ihnen die Auseinandersetzung  mit der Gesellschaft, in der sie leben, möglich bzw. leichter zu machen. Dies gilt auch und gerade für die Bundestagswahl und deshalb verwundert „das sehr hohe Interesse […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Leichte Sprache“

26. Juni 2013

Keine Kommentare

Inhalt Texte in „Leichter Sprache“ werden für Menschen erstellt, die aus verschiedenen Gründen nicht richtig lesen können. Häufig werden dafür komplexe Texte in eine leicht verständliche Sprache „übersetzt“. Sie sollen zum Lesen anregen mit dem Ziel, dass sich mehr Menschen selbst Informationen beschaffen und damit am gesellschaftlichen Leben besser teilhaben können: „Leichte Sprache“ dient der […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache“

26. Juni 2013

Keine Kommentare

„[Wir] wissen in der Regel nicht mehr viel davon, was und wie wir vor zehn oder zwanzig Jahren gesprochen haben. Sprache ist immer wieder ein Neuvollzug, bei dem selbst das schon oft Gesagte meist anders gesagt wird. Zwar kann die schriftliche Fixierung einer Sprache den Sprachwandel verlangsamen; […] [a]ber stillgelegt wird der Sprachwandel niemals, es […]

Weiterlesen...

Anmeldung

25. Juni 2013

7 Kommentare

Weiterlesen...

Neuhochdeutsch (Podcast für das Einführungsseminar „Sprachgeschichte“)

21. Juni 2013

Keine Kommentare

Weiterführendes (Quellennachweise) ♪ To Far Away Times — Chrono Trigger OST (1995) Mea Culpa Das störende Hintergrundgeräusch (Straßenkehrmaschine) am Beginn des Videos bitte ich zu entschuldigen. Während der Aufnahme war mir das nicht präsent (man mag es kaum glauben) und trotz Nachbearbeitung konnte ich es nicht stärker reduzieren, da dies zu stark zu Lasten der […]

Weiterlesen...

Varietätenlinguistik (Podcast für das Einführungsseminar „Sprachgeschichte“)

16. Juni 2013

Keine Kommentare

Weiterführendes (Quellennachweise) [Video] Bang Boom Bang. Ein todsicheres Ding (1999). (c) Universum Film.  

Weiterlesen...

Frühneuhochdeutsch (Podcast für das Einführungsseminar “Sprachgeschichte”)

10. Juni 2013

Keine Kommentare

Historische Kontexte Eine wissenschaftliche Einführung in die Geschichte Mitteleuropas ersetzen die (teils populärwissenschaftlichen) Dokumentationen zwar nicht, aber als illustrative Rahmung der Lehrinhalte sind sie dennoch (oder vielleicht gerade deshalb) eine Bereicherung.

Weiterlesen...

Übungsklausur für den Kurs „Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache“

3. Juni 2013

Keine Kommentare

„Während des Semesters müssen Unsicherheiten der Studierenden in Bezug auf ihren Leistungsstand durch ein breiteres Angebot an Übungsaufgaben und verschiedene Möglichkeiten der (eigenständigen) Lernerfolgskontrolle abgebaut werden — gemeinsames Bewältigen und Lösen von Aufgaben unter Hilfestellung reicht dafür (je nach Thema) nicht aus.“ (Nachbesprechung des Modells „IEE“ im Einführungsseminar WS 2012 / 2013) Die Übungsklausur zur […]

Weiterlesen...

Mittelniederdeutsch (Podcast für das Einführungsseminar „Sprachgeschichte“)

30. Mai 2013

Keine Kommentare

Weiterführendes (Quellennachweise) [Video] „Segelschiffe der Hansezeit – Hanse Sail Rostock 2012“ — tallship fan (Youtube-Kanal // Website) [Audio] „Ocean Waves“ — Mike König [Audio] „Opening Theme – Patrizier“ (Ascon 1992) — Jörg Doepper Übungsaufgabe Bitte erarbeiten Sie am Auszug des Briefes der Stadt Hamburg an Lübeck vom 30. Mai 1408 die Merkmale des Mittelniederdeutschen! Die vollständige […]

Weiterlesen...

Altniederdeutsch (Podcast für das Einführungsseminar “Sprachgeschichte”)

28. Mai 2013

Keine Kommentare

    Historische Kontexte Eine wissenschaftliche Einführung in die Geschichte Mitteleuropas ersetzen die (teils populärwissenschaftlichen) Dokumentationen zwar nicht, aber als illustrative Rahmung der Lehrinhalte sind sie dennoch (oder vielleicht gerade deshalb) eine Bereicherung.

Weiterlesen...

Wecken Laute Emotionen?

21. Mai 2013

2 Kommentare

Myers-Schulz et. al. legten im Januar 2013 die Studie Inherent emotional quality of human speech sounds (http://goo.gl/t3q0y) vor, in der sie (zunächst für SprecherInnen des Englischen) herausarbeiteten, dass wahrgenommene F1/F2-Shifts in Kunstworten überproportional oft mit bestimmten Emotionen assoziiert würden. Schließlich gaben sie auch einen Hinweis darauf, dass dies wohl bei Sprecherinnen und Sprechern anderer Sprachen ähnlich […]

Weiterlesen...

Gamification: „Lernen durch Lehren“ mittels „Game Books“

14. Mai 2013

3 Kommentare

Als Gamification oder Gamifizierung (seltener auch Spielifizierung) bezeichnet man die Anwendung spieltypischer Elemente und Prozesse in spielfremdem Kontext. Zu diesen spieltypischen Elementen gehören unter anderem Erfahrungspunkte, Highscores, Fortschrittsbalken, Ranglisten, virtuelle Güter oder Auszeichnungen. Durch die Integration dieser spielerischen Elemente soll im Wesentlichen eine Motivationssteigerung der Personen erreicht werden, die ansonsten wenig herausfordernde, als zu monoton […]

Weiterlesen...

Mittelhochdeutsch (Podcast für das Einführungsseminar “Sprachgeschichte”)

11. Mai 2013

Keine Kommentare

Weiterführendes (Quellennachweise) Marc Lewon. 2002. Untersuchungen zu den Melodien Neidharts. Eine musikalische Analyse der Handschrift O. Heidelberg (Magisterarbeit) // http://goo.gl/bB8SA Marc Lewon. 2012. Neidhart: A Minnesinger and his ‚Vale of Tears‘ – Songs and Interludes. Audio-CD. Naxos // http://goo.gl/ycDgE Übungsaufgabe Bitte bearbeiten Sie die Übungsaufgabe (*.pdf)  online und kollaborativ im dafür eingerichteten “PiratePad”. Beachten Sie […]

Weiterlesen...

Althochdeutsch (Podcast für das Einführungsseminar „Sprachgeschichte“)

21. April 2013

Keine Kommentare

Weiterführendes (Quellennachweise) Muspilli gelesen von Derk Ohlenroth nach dem Text des Althochdeutschen Lesebuchs, Nr. XXX. Übungsaufgabe (fakultativ!) Bitte bearbeiten Sie die Übungsaufgabe (*.png // *.pdf)  online und kollaborativ im dafür eingerichteten “PiratePad”. Beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise für die Nutzung des Pads! Historische Kontexte Eine wissenschaftliche Einführung in die Geschichte Mitteleuropas ersetzen die (teils populärwissenschaftlichen) […]

Weiterlesen...

Historische Kontexte

8. April 2013

Keine Kommentare

Das Studium der Geschichtswissenschaft ist sicher hilfreich, um die Kontexte kulturellen Wandels näher kennenzulernen, die auch für das Verständnis der Sprachgeschichte notwendig sind. Das kann aber nicht vorausgesetzt werden, ebenso wenig wie ein thematisch weit greifender Geschichtsunterricht in SEK I und II — hier sind ganze ‚Epochen‘ aus den Curricula gedrängt worden. Eine wissenschaftliche Einführung […]

Weiterlesen...

[Ausländische] Menschen [haben Angst]* — Wahlkampf in ‚leichter Sprache‘

2. April 2013

2 Kommentare

I Bevor sich Jan Fleischhauer zu diesem Thema äußert — die Gefahr besteht! –, möchte ich das gern tun. Bald ist Bundestagswahl. Wie 2009 werden die großen politischen Parteien auch in diesem Jahr Wahlkampf mit Wahlprogrammen in ‚leichter Sprache‘ machen. Bei ca. 7,5 Millionen erwerbstätigen Menschen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland (leo. […]

Weiterlesen...

Materialien für die Lehre ab sofort auch auf „iversity“

20. März 2013

Keine Kommentare

Ich habe lange überlegt, ob ich die Dreiteilung dieses Blogs — Forschung, Lehre und Kolumne „Sprachpunkt“ — auflösen soll. Das mache ich nicht. Denn bei der Einrichtung des Blogs ging es mir ja darum, im Elfenbeinturm das ein oder andere Fenster zu öffnen, um erstens überhaupt oder besser aus dem Turm hinausschauen („Sprachpunkt“) zu können, […]

Weiterlesen...

IEE im Einführungsseminar — eine Nachbesprechung

14. März 2013

Keine Kommentare

Dieses Semester habe ich sehnlichst auf die Evaluation des Seminars „Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft“ gewartet, erhoffte ich mir doch wichtige (anonyme) Aussagen über den Versuch, das Inverted Classroom Model (ICM) zu einem dreistufigen Modell Introduction // Exercise // Evaluation (IEE) auszubauen und in die Lehre zu implementieren. Ergebnisse der Lehrevaluation zum Seminar Die Ergebnisse sind, wie […]

Weiterlesen...

Kreuzworträtselmord

14. Februar 2013

Keine Kommentare

„Tötungsverbrechen in Halle-Neustadt ist aufgeklärt“. Hinter dieser einfachen Meldung vom 21. November 1981 in der Halleschen Tageszeitung steckt die Erfolgsmeldung im wahrscheinlich aufwendigsten Fall der Polizeigeschichte, der nur mittels schriftlinguistischer Erkenntnisse  aufgeklärt werden konnte: Über eine halbe Million „Schreibleistungen“ werden ausgewertet, bis der Entführer und Mörder Matthias S. des siebenjährigen Lars Bense nach 10 Monaten gefasst […]

Weiterlesen...

Material zum Seminar „Forensische Linguistik“

8. Februar 2013

Keine Kommentare

Inhalt Die „Forensische Linguistik“ ist eine Teildisziplin der Angewandten Linguistik – zu ihrem Gegenstand gehört, in einer weiten Fassung, jegliche Kommunikation, die vor Gericht relevant werden kann. Das Seminar führt in den Gegenstandsbereich ein. Ziel ist, möglichst alle derzeit aktuellen Aspekte der „Forensischen Linguistik“ (mit einem Schwerpunkt auf den Methoden der Phonetik und maschinellen Sprachanalyse […]

Weiterlesen...

Materialien zum Seminar „Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache“

8. Februar 2013

Keine Kommentare

„[Wir] wissen in der Regel nicht mehr viel davon, was und wie wir vor zehn oder zwanzig Jahren gesprochen haben. Sprache ist immer wieder ein Neuvollzug, bei dem selbst das schon oft Gesagte meist anders gesagt wird. Zwar kann die schriftliche Fixierung einer Sprache den Sprachwandel verlangsamen; […] [a]ber stillgelegt wird der Sprachwandel niemals, es […]

Weiterlesen...

‚Leichte Sprache‘ — 10 Gestaltungshinweise

3. Februar 2013

9 Kommentare

+++ Hinweis (08.10.16): Dieser Artikel wurde vor drei Jahren veröffentlicht und wird demnächst in einer Überarbeitung aktualisiert werden, da zahlreiche Beobachtungen mittlerweile nach eigenen empirischen Arbeiten zu korrigieren sind. Das betrifft das Verständnis von ‚langen Sätzen‘, Stellung von Adverbialen im Vorfeld, die Nutzung von Kopula- und Passivkonstruktionen, das Präteritum als einfache Vergangenheitsform, konditionale und kausale Nebensätze […]

Weiterlesen...

Online-Seminare mit den Werkzeugen der Google+ Communities gestalten

18. Januar 2013

Keine Kommentare

Die seit einiger Zeit im sozialen Netzwerk Google+ aufgeschalteten Communities bieten endlich alle Möglichkeiten, Seminare auch online zu veranstalten. Die Bedienung ist intuitiv, die Optionen, auch im Vergleich zu anderen Diensten, sind vielfältig. Im kurzen Howcast steht Googles Hangout — eine Videokonferenz — im Mittelpunkt. Genauer gehe ich auf folgende Möglichkeiten ein: 1. Im Hangout können dank […]

Weiterlesen...

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft — Probeklausur

18. Januar 2013

Keine Kommentare

Sie wollten es nicht anders — hier kommt Ihre Probeklausur. Ich darf Sie darauf hinweisen, dass diese nur der Orientierung dient. Sie soll Ihnen dabei helfen, sich in die Aufgabenstellungen einzuarbeiten. Erarbeiten Sie die Lösungen bitte gemeinsam im dafür erstellten „Online-Pad“. Hinweise zur Bedienung des Editors  finden Sie hier. Probeklausur (PDF, passwortgeschützt) Online-Pad zur Erarbeitung der […]

Weiterlesen...

Syntax (Podcast für das ICM im Einführungsseminar)

8. Januar 2013

6 Kommentare

~~ Hinweis: Bitte beachten Sie in Vorbereitung auf die Klausur unbedingt die Aktualisierung in Bezug auf die Differenzierung zwischen Konstituenten und Phrasen (PDF), die Sie auch in der vollständigen Präsentation zum Einführungsseminar einsehen können. ~~ Bitte bearbeiten Sie die Übungsaufgaben online im vorliegenden „PiratePad“ unter http://piratepad.net/Cc34Y7qDfL. Zur Erläuterung: Bedenken Sie bitte: Mit dem “PiratePad” arbeiten Sie kollaborativ! […]

Weiterlesen...

‚Leichte‘ Nachrichten

3. Januar 2013

8 Kommentare

Der Deutschlandfunk startet aktuell mit einem neuen Angebot in den multimedialen Dschungel — den ‚leichten‘ Nachrichten unter http://www.nachrichtenleicht.de/. Gemeint ist damit, dass diese leicht verständlich formuliert sein sollen, an inhaltlichem Gewicht büßen sie natürlich nicht ein. Die begrüßenswerte Initiative wird durch den Radiosender und eine Gruppe Studierender von der Fachhochschule Köln getragen. Vielleicht darf man […]

Weiterlesen...

Bekenntnisse

1. Januar 2013

Keine Kommentare

Die Confessiones Augustins (354-430) zählen zu den großen Entwürfen spätantiker Literatur, die für das frühe Christentum prägend wurden — gern weist man ihnen den Status der für das Abendland lange einflussreichsten Autobiographie zu. Der Deutschlandfunk widmet nun diesem Lebensentwurf eine mehrteilige Reihe und versendet sie, wahrscheinlich kaum bemerkt, zwischen Weihnachten und Hochneujahr: Mo., 31.12.2012 Teil 1: Das Studium […]

Weiterlesen...

Christian Spannagel über die Weiterentwicklung der „Flipped Classroom“-Vorlesung

23. Dezember 2012

Ein Kommentar

Ursprünglich veröffentlicht auf cspannagel, dunkelmunkel & friends:
So, nachdem mein letzter Beitrag Flipped Classroom nur ein Übergangsmodell intensiv diskutiert wurde, sind mir zahlreiche Gedanken durch den Kopf gegangen, wie ich meine Veranstaltungen weiterentwickeln könnten. Hier möchte ich mal all diese Ideen aufschreiben und gleichzeitig noch ein paar Missverständnisse ausräumen, die beim letzten Beitrag…

Weiterlesen...

Morphologie II (Podcast für das ICM im Einführungsseminar)

6. Dezember 2012

3 Kommentare

Ob der letzte Podcast für das Seminar „Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft“ vor Weihnachten eine Überraschung mitbringt? ~~ Alle Podcasts der Einführung: Vorstellung und Einführung Phonetik und Phonologie Graphematik und Orthographie Morphologie I Morphologie II Syntax

Weiterlesen...

Morphologie I (Podcast für das ICM im Einführungsseminar)

2. Dezember 2012

2 Kommentare

~~ Alle Podcasts der Einführung: Vorstellung und Einführung Phonetik und Phonologie Graphematik und Orthographie Morphologie I Morphologie II Syntax

Weiterlesen...