Archive | [2012] SoSe RSS feed for this archive

Spielt man erst, wenn man weiß, dass man spielt?

8. Juni 2012

2 Kommentare

Christine Stridde* sprach im Rahmen des Seminars „Pragmalinguistik“ über: „ein minne diu si von minne schiet“. Minnespiel und Wortspiel in Ulrichs von dem Tuerlin „Arabel„. Im Mittelpunkt ihres Vortrags standen spieltheoretische Überlegungen und deren Bedeutung für die hermeneutische Arbeit am Beispiel der vormodernen Arabel, in der im Erzählen über ein (Schach-)Spiel durch das (Sprach-)Spiel unterschiedliche […]

Continue reading...

Die Woche im Schnelldurchlauf — Nachträge zu den Lehrveranstaltungen

4. Mai 2012

0 Comments

  In der Vorlesung „Einführung in die Angewandte Linguistik“ hatte ich auf die bemerkenswerte Stellungnahme von Dennis Scheck zur Debatte um Günther Krass‘ „Was gesagt werden muss“ hingewiesen. Diese war Teil der Sendung „Druckfrisch“ vom 29. April 2012 und ist zugänglich in der ARD Mediathek — ein Abo des RSS-Feeds sei empfohlen. Im Seminar „Pragmalinguistik“ haben […]

Continue reading...

Limitierung als Herausforderung für die Variationslinguistik

23. April 2012

0 Comments

Das Varietätenmodell Heinrich Löfflers wird in der germanistischen Linguistik resp. Soziolinguistik sowohl in der Forschung als auch in der Lehre noch immer verwendet, auch wenn es heute in Bezug auf verschiedene Aspekte zu erweitern ist. Dazu gehören sicherlich die Berücksichtigung der Veränderungen der Medienlandschaft in den letzten 30 Jahren und deren Auswirkungen auf den Sprachgebrauch […]

Continue reading...

Seminar (MA) „Aktuelle Forschungen im Bereich der Angewandten Linguistik“

5. März 2012

0 Comments

Das Seminar hat zwei zentrale Anliegen: Zum einen sollen in gemeinsamer Lektüre Klassiker und aktuelle Studien aus den Bereichen der Sprachwissenschaft neu gelesen und für gegenwärtige Forschungsfragen aktualisiert werden. Zum anderen besteht im Seminar die Möglichkeit, laufende Forschungsarbeiten vorzustellen und zu diskutieren. Termin: Fr(3) ZS 1c/325. Module und Prüfungsnummern: 1S1 ALI (217120), 2A ALI (220120 [Seminararbeit], 220110 […]

Continue reading...

Seminar (MA) „Forensische Linguistik“

5. März 2012

2 Kommentare

Soll ich chronologisch oder alphabetisch antworten? Robert Downey Jr. als Sherlock Holmes (2010) Die „Forensische Linguistik“ ist eine junge Teildisziplin der Linguistik, die erst seit wenigen Jahren systematisch ausgebaut wird. Dabei greift sie sowohl auf praktische Erfahrungen bspw. aus konkreter Ermittlungsarbeit und Ermittlungsprozessen sowie allgemeine Beobachtungen zum Sprachgebrauch der Domäne des Rechts (in Legislative und […]

Continue reading...

Seminar (MA) „Pragmalinguistik“

5. März 2012

1 Kommentar

Ankündigung Um den Gegenstandsbereich der (germanistischen) Linguistik auch gegenüber der (deutschen) Literaturwissenschaft abzugrenzen und einzuhegen, wurde über Jahrzehnte das Label der so genannten „Gebrauchstexte“ eingesetzt. Dabei handelte es sich allerdings nie um ein scharf abzugrenzendes Konzept, welches zudem auf unterschiedlichsten Ebenen der Sprachbeschreibung schnell seine Grenzen offenbarte – wie etwa sind lyrische Texte zu interpretieren, […]

Continue reading...

Vorlesung „Einführung in die Angewandte Linguistik“

5. März 2012

2 Kommentare

Ankündigung Die Vorlesung führt in die Methoden und Gegenstände der Angewandten Linguistik ein. Neben einer kurzen Vorstellung der Gegenstände, der Entwicklung und Institutionalisierung der Angewandten Linguistik sind Themen der Vorlesung (die Reihenfolge ist nicht gewichtet): Aspekte der Schriftlichkeit und Mündlichkeit in der Kommunikation, Kommunikation in Institutionen, Standardisierung und Normierung von Kommunikation, (öffentliche) Kommunikation und (Massen-)Medien […]

Continue reading...